bama

Im Folgenden sind Themenbereiche vorgestellt, die als Grundlage für mögliche Studentenprojekte dienen.

Die Projekte (Praktikum, Werkstudent, Abschlussarbeit) werden in Zusammenarbeit mit dem Honda Research Institute Europe durchgeführt.

Spurgenaue Fahrzeuglokalisierung durch Fusion von Kameradaten und digitalen Karten

Zukünftige Fahrerassistenz- und Navigationssysteme sind auf eine präzise Lokalisierung des eigenen Fahrzeuges sowie der anderen Verkehrsteilnehmer angewiesen. Ein Großteil der Lösungsansätze basiert auf der Verwendung von hochgenauen Straßenkarten und teurem Sensorequipment.

Das Ziel dieser Forschung ist dagegen eine Steigerung der Lokalisierungsgenauigkeit durch Fusion von Kameradaten und frei verfügbarem Kartenmaterial. Eine genauere Positionsbestimmung erlaubt anschließend nicht nur die Erstellung einer präziseren Repräsentation der statischen und dynamischen Umgebung, sondern ermöglicht auch die Darstellung von Informationen, wie es beispielsweise von Augmented-Reality-Displays bekannt ist.

Aufgaben möglicher Studentenprojekte umfassen:

  • Untersuchung, Vergleich und Implementierung bestehender Bildverarbeitungs-Algorithmen zur Spur- und Fahrbahnerkennung
  • Untersuchung und Implementierung von Deep Learning Ansätzen
  • Integration von Gebäuden, anderen Verkehrsteilnehmern, Verkehrszeichen und weiteren Elementen in den Lokalisierungsprozess

Vorausgesetzt werden sehr gute Englischkenntnisse, fortgeschrittene Programmierkenntnisse (Python oder C++) sowie Interesse an digitaler Bildverarbeitung und Navigation.

Speicherung und Darstellung von komplexen Straßengeometrien basierend auf frei verfügbaren Kartendaten

In Anbetracht der steigenden Nachfrage nach Fahrerassistenzsystem ist eine genaue Repräsentation der Umgebung von großer Bedeutung. Eine Möglichkeit stellt die Neuaufnahme hochgenauer Straßenkarten dar, wofür jedoch teure und hochpräzise Sensorausrüstung benötigt wird.

Alternativ kann frei verfügbares Kartenmaterial, wie beispielsweise von OpenStreetMap, verwendet werden. In diesem Fall müssen eine geringere Genauigkeit sowie ein geringerer Detaillierungsgrad in Kauf genommen werden. Die Daten frei verfügbarer Karten umfassen meist den groben Straßenverlauf, definiert durch die Mittellinie, sowie Knoten welche die Verbindung zweier oder mehrerer Straßen darstellen. Vor allem an Kreuzungen reichen die vorhandenen geometrischen Informationen nicht aus, um Aufgaben wie spurgenaue Navigation, Verhaltungsplanung oder Risikovorhersage zu bewältigen. Um dieses Manko zu beheben, werden fehlende semantische und geometrische Informationen auf Straßen- und Spurebene mit heuristischen Methoden geschätzt und anschließend in einer dynamischen Umgebungskarte gespeichert.

Aufgaben möglicher Studentenprojekte umfassen:

  • Untersuchung und Implementierung von Algorithmen zur automatischen Geometrieschätzung
  • Verarbeitung von Kartendaten zur Verwendung in Fahrerassistenzsystem
  • Speicherung und Darstellung von Umgebungselementen wie beispielsweise Gebäuden und Verkehrszeichen in der Karte
  • Speicherung und Darstellung von dynamischen und semi-statischen Elementen

Die gespeicherten Informationen können anschließend unter Berücksichtigung der Fahrtrajektorien zur Verhaltungsplanung und Risikoabschätzung verwendet werden.

Vorausgesetzt werden sehr gute Englischkenntnisse, fortgeschrittene Programmierkenntnisse (Python oder C++) und Interesse an Bildverarbeitung, Navigation und digitaler Kartographie.

zurück zur Übersicht der am Fachgebiet angebotenen Arbeiten